149 Starter aus 34 Nationen eröffnen GP Joule Windsurf World Cup Sylt

windsurf world cup sylt 2013Der GP Joule Windsurf World Cup Sylt ist offiziell eröffnet. Am Freitagnachmittag zogen 149 Teilnehmer aus 34 Ländern mit ihren Nationalflaggen über die Westerländer Kurpromenade zur Musikmuschel. Hier empfingen Tausende von Zuschauern die besten Windsurfer der Welt mit tosendem Beifall. Der zweimalige Weltmeister Philip Köster führte das deutsche Team an und will in Westerland seinen Erfolg aus dem vergangenen Jahr wiederholen. „Ich freue mich immer, hierher zu kommen. Sylt ist etwas ganz Spezielles, hoffentlich spielt der Wind mit“, erzählte der 19-Jährige.
Neben dem deutschen Überflieger sind zahlreiche weitere Weltmeister in Westerland am Start. Der erfolgreichste und bekannteste ist Björn Dunkerbeck, der in seiner einmaligen Karriere bereits 41 WM-Titel gesammelt hat und mit elf Erfolgen Rekordsieger beim größten Windsurf-Event der Welt ist. „In dieser Saison ist es für mich nicht so gut gelaufen. Wir hatten viele Leichtwindrennen und da komme ich mit meinen 105 Kilogramm nicht so gut in Schwung. Aber hier auf Sylt greife ich voll an und hoffe auch für die Zuschauer auf Superrennen“, versprach „Dunki“.
Beim Wassersport-Highlight auf Deutschlands nördlichster Insel geht es bis zum 6. Oktober um den Sieg in den Disziplinen Waveriding, Freestyle und Slalom. Gleichzeitig werden beim Saisonhöhepunkt der PWA World Tour auch die neuen Windsurf-Weltmeister ermittelt und am Finaltag am Brandenburger Strand geehrt. Nur die Wellenreiter mit Spitzenreiter Philip Köster küren bei zwei noch ausstehenden Events ihren neuen Titelträger später.

Am Samstag stehen die ersten Starts im Slalom auf dem Programm. Allerdings kann es wegen ungünstiger Windbedingungen zu Verschiebungen kommen.

Das könnte dir auch gefallen

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.