5. Tag – Kite Action @ Beetle Kitesurf World Cup St. Peter Ording


Am 5. Tag ging es endlich mit den Vorläufen beim 21st Beetle Kitesurf World Cup in der Disziplin Freestyle weiter. Als der Wind nachließ gab es noch ein Rennen in der Disziplin Racing und noch für die noch nicht erschöpften Kiter eine Wakeboard-Winch-Session.

Die heimischen Fans hatten gleich viermal Grund zum Jubeln. Mit dem Kieler Stefan Permien, Rick Jensen aus Lutzhorn sowie den Lokalmatadoren Susanne und Christian Brill qualifizierten sich vier deutsche Freestyler für das Hauptfeld. „Ich bin voll konzentriert gefahren und habe jeden Trick gestanden. Wenn das am Mittwoch so weiter geht, rechne ich mir gute Chancen aus, noch weiter nach vorn zu kommen“, gab sich Rick Jensen optimistisch.

Da Nils Wesch (Langballig), der Rendsburger Mario Rodwald und Sabrina Lutz aus Hamburg eine Wildcard bekommen hatten, gehen am Mittwoch insgesamt sieben deutsche Fahrer in der Königsdisziplin auf Titeljagd beim größten Kitesurf-Event der Welt.

Am Nachmittag konnte noch ein Rennen im Course Racing gestartet werden. Mit einem zweiten Platz behauptete die Kielerin Christine Bönniger ihre Führung vor der Tagessiegerin Katja Roose aus den Niederlanden. Die neunfache Kitesurf-Weltmeisterin Kristin Boese (Potsdam) liegt weiterhin auf Rang vier. Auch der Kolumbianer Riccardo Leccese verteidigte nach einem souveränen Sieg seinen Spitzenplatz. Bester Deutscher im Gesamtklassement bleibt Florian Gruber aus Garmisch-Partenkirchen als Sechster.

Weitere Superflavor Surf Magazine Beiträge die Dich interessieren könnten:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.