Das schwarze Loch von Nazaré – Billabong XXL Big Wave Surfing

Im Rahmen des Billabong XXL Big Wave zieht das Örtchen Nazaré Jahr für Jahr die Blicke der Surf Community auf sich. So auch am vergangenen Wochenede als Sturmtief „Christian“ wieder einmal Wosterwellen von bis zu 30 m Höhe auf die Küste prügelte. War es in 2012 Garret McNamara der in Nazaré die höchste Welle der Welt surfte und den begehrten Billabong XXL Big Wave Award gewann, hiessen in diesem Jahr die Akteure Maya Gabeira und Carlos Burle. Burle lies sich gleich im Anschluss an seinen Monsterritt als wohlmöglich neuer Big Wave Weltrekordhalter feiern. Die Ergebnisse stehen noch aus.


Aus dem Profisurflager wurden aber bereits Stimmen laut, die das mögliche Ergebnis anfechten. Laird Hamilton gab in einem Interview zum besten, dass Carlos Burle nicht die grösste welle der welt gesurft sein, sonder im besten Fall einen Wipeout auf der grössten Welle der Welt hatte, die jemals ein Mensch gesurft war. Burle war die Welle von Nazaré nicht wie üblich bis zum Ende gesurft, sondern ist im auslaufenden Weisswasser gestürzt. On nun absichtlich oder nicht, Rekord hin oder her, ea war ein wahrlich grandioser Monsterritt.

Seine Teamkollegin Maya Gabeira htte weninger Glück, stürzte berieis in der Welle und konnte unter grosser Mühe nach fünf Minuten unter Wasser von Carlos Burle gerettet und wenig später an Land reanimiert werden. Maya Gabeira ist bereits wieder auf den Beinen.

Weitere Superflavor Surf Magazine Beiträge die Dich interessieren könnten:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.