Erste Slalomwettfahrten vor Westerland beim GP Joule Windsurf World Cup Sylt gestartet

Die schnellsten Windsurfer der Welt hatten am Sonntag ihren ersten Auftritt beim GP Joule Windsurf World Cup Sylt. Bei strahlendem Sonnenschien und auffrischender Brise konnten am Nachmittag die Wettfahrten in der Disziplin Slalom gestartet werden. In rasendem Tempo schossen die Speed-Spezialisten auf der ruhigen Nordsee über einen Zick-Zack-Kurs und zeigten den zahlreichen Besuchern am Brandenburger Strand rasante Überholmanöver und spannende Zieleinläufe.

windsurf world cup sylt slalomBester deutscher Fahrer war Gunnar Asmussen, der erst im Halbfinale ausschied und ebenso im Loosers Finale steht wie Björn Dunkerbeck, der Rekordsieger von Sylt. Der Kieler Vincent Langer, Oliver-Tom Schliemann aus Eckernförde und Bernd Flessner von Norderney kämpften sich bis ins Viertelfinale vor, verpassten aber den Einzug in die Vorschlussrunde nur ganz knapp.
Im Finale treffen die beiden WM-Favoriten Antoine Albeau und Alberto Menegatti aufeinander. Nur der Italiener kann mit einem Sieg auf Sylt dem französischen Serienweltmeister den Titel noch streitig machen. Die beiden Finalläufe in dieser ersten von möglichen 16 möglichen Entscheidungen werden am Montag ausgetragen.
Der mit Spannung erwartete Auftritt des zweimaligen Waveriding-Weltmeisters Philip Köster wird am kommenden Wochenende erwartet. Laut Wettervorhersage soll der Wind bis dahin nicht nur an Stärke zunehmen, sondern auch in Richtung Westen drehen, was perfekte Bedingungen für das Wellenreiten bedeuten würde.

Das könnte dir auch gefallen

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.