etnies European Skateboard Championships 2010

Podium streetMit einem unglaublichen Finale gingen die zehnten European Skateboard Championships dieses Wochenende in Basel zu Ende. Über 8000 Zuschauer sahen die zehn Skateboarder, die es durch all die Qualifikationen ins Finale geschafft hatten. Einer unter ihnen war auch der 13-jährige Gard Jenssen Hvaara aus Norwegen, der bereits in den Junior Champs am Donnerstag angetreten war und sich bis zum Finale durchgekämpft hatte. Axel Cruysberghs aus Belgien, der letztes Jahr noch sowohl Minirampe als auch Street für sich entscheiden konnte, belegte im diesjährigen Street-Finale mit einer Fülle an Tricks wie seinen riesigen Frontside Flips den dritten Platz. Kilian Heuberger aus München gelang es sich mit Pole Jams am Torten-Obstacle und Nosebluntslides am Rail den zweiten Platz zu sichern. Der erste Platz ging an Nassim Guammaz aus den Niederlanden für massive Backside 360’s am Doubleset und Bluntslides an der Ledge.
In der Minirampe dominierte Phil Zwijsen aus Belgien mit seinem atemberaubendem Flow und nicht enden wollenden Lines, was folgerichtig den ersten Platz einbrachte.
Auch zeigte Freddy Austbo aus Norwegen nach einer längeren Verletzungsphase wieder sein Gesicht und belegte auf Anhieb Platz zwei. Die Überraschung aus Polen war Symon Stachon mit Platz Drei.
Bereits zum sechsten Mal gewann Ianire Elorriaga aus Spanien den Girl’s Jam auf den ESC, gefolgt von Aura Brédrat aus Belgien auf den zweiten Platz und Candy Jacobs aus den Niederlanden auf den dritten Platz.


Das zehnjährige Jubiläum der etnies European Skateboard Championships (ESC) in Basel, präsentiert von Carhartt, bot auch dieses Mal wieder Stoff für Superlative: Über 400 Teilnehmer aus 20 Nationen und die ausverkaufte “Kunschti”, die Kunsteisbahn-Arena. In diesem gebührenden Rahmen beging man gemeinsam den Geburtstag des Events, welches sich auch dementsprechend, mit Obstacles wie der „Torte“ und dem Organisator Oli Bürgin im Clowns-Kostüm, ganz dem Birthday-Thema widmete.
Donnerstag eröffneten die jüngesten Teilnehmer mit dem Junior Champs das Wochendende. Die besten Zehn der Nachwuchsfahrer erhielten die Möglichkeit, bei der Qualifikationen am Samstag zu starten. Freitag ging es für die alle anderen 180 Fahrer daran, sich die heißbegehrten Plätze im Street Semi-Finale zu sichern. Freitagnacht ging es weiter, mit Live-Musik von den Lombego Surfers an der Minirampe und später am Blackcross Bowl mit der Premiere von Pontus Alvs Film „In Search Of The Miraculous“.
Samstag ging es weiter in Sachen Street, und auch den Vorentscheidungen in der Minirampe. Als Abendprogramm präsentierten etnies und Carhartt die offizielle ESC-Anniversary-Abendparty in der Kaserne, mit dem weltbekannten DJ Shadow als Haupt-Act. Der Sonntag begann dem Anlass entsprechend mit Geburtstagskuchenessen: Willow und anderen bekannten Gesichtern ließen sich schmecken (links), darauf folgten die Finals im Girls Jam, der Minirampe und im Street. Ansager Schützi begeisterte die Menge auf den Tribünen vor und während der Finals und dem anschließenden Best-Trick, bei dem sich jeder Waghalsige die Taschen mit Cash für gute Tricks an Treppen, Ledge und Rail stopfen konnte – ausgehändigt von Oli Bürgin in seinem Clown-Kostüm.

Das könnte dir auch gefallen

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.