EUROSURF 2011 in Bundoran

Drei Stunden dauert die Zugfahrt von Dublin nach Sligo im Nordwesten Irlands, von dort ist es dann nur noch eine kurze Busfahrt bis nach Bundoran – Heimat weltbekannter Breaks und vom 23. September bis 2. Oktober Schauplatz der Eurosurf 2011. „Ich freu mich riesig darauf, wieder bei den Europameisterschaften dabei zu sein und noch dazu ein Weltklasse-Reef wie ‚The Peak’ surfen zu können“, erzählte uns Eva Kreyer kurz vor ihrer Abreise nach Irland. Als Contest-Veteranin hat die mehrmalige Deutsche Meisterin die Rolle des Teammanagers übernommen, surft aber natürlich auch selbst in der Open Class mit.

Unterstützung bekommt sie dabei von der 16-jährigen Kira Groen, einem absoluten Surf-Ausnahmetalent, das es im Mai dieses Jahres bei den Junioren-Weltmeisterschaften in Peru unter die besten 22 Surferinnen der Welt schaffte! Aber auch Vincent Scholz, Alex Tesch, Philipp Koretzky und Arne Bergwinkl, der Deutsche Junioren-Meister 2010, gehören zu einer neuen Generation deutscher Surfer, die so viel Zeit wie nur möglich am Ozean verbringen oder sogar am Meer leben und so das Level kontinuierlich nach oben schrauben.

Die jungen Wilden sind höchst motiviert, den 10. Platz bei den letzten Europameisterschaften vor zwei Jahren zu toppen. Mit Thomas Schmidt an Bord haben sie auch gute Chancen: Der mehrmalige Deutsche Longboard-Meister hat den ganzen Sommer an der französischen Atlantikküste verbracht und ist fit wie nie. Außerdem in Irland dabei: Longboarder Sebastian Emmert aus Würzburg, der für seine radikalen Carves bekannt ist, Andre Märzke, der Deutschland in der Master-Class (älter als 35) vertritt und Bodyboarder Pablo Prieto.

Mehr Infos zur Eurosurf 2011: www.eurosurfing.org

Das könnte dir auch gefallen

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.