freestyle.berlin – ready for take off

freestyle-berlin

Ein Jahr nach der Schließung des Flughafen Berlin- Tempelhof: freestyle.ch und Swatch sorgen mit freestyle.berlin von 9. bis 11. Oktober 2009 dafür, dass in Berlin-Tempelhof wieder geflogen wird. Entsprechend dem Züricher Schwesterevent – freestyle.ch, bietet freestyle.berlin Wettkämpfe in den Disziplinen Snowboard, Freeski, FMX und Skateboard auf höchstem Niveau.

Nur zwei Wochen nach freestyle.ch kommt es somit in Berlin erneut zum Showdown der ganz Großen der Freestyleszene. Am Freitag und Samstag kämpfen in zwei gleichwertigen Startfeldern je 20 Riders in den Disziplinen Snowboard und Freeski, 8 FMXer und 12 Skateboarder um den Einzug ins Finale vom Sonntag. Spannung ist am Finaltag garantiert, werden einige der Cracks gar die Möglichkeit haben, 2009 die Titel von Zürich und Berlin zu holen.

freestyle-berlin-skateZum ersten Mal bieten die internationalen Top-Stars der Szene bei freestyle.berlin Freestylesport der Extraklasse. Im Snowboarden ist David Benedek (GER), die deutsche Snowboardhoffung schlechthin, wie auch einer
der deutschen Olympia-Fahrer 2006, Christophe Schmidt aus Mu?nchen, am Start. Christophe trainiert bereits fu?r Olympia 2010 und wird einen Zwischenstopp auf dem Rollfeld in Berlin-Tempelhof machen. Nicht zu unterschätzen ist die internationale Konkurrenz, die ihr Kommen bereits bestätigt hat: Scotty Lago, Snowboard-Profi aus den USA, wie auch der Finne Peetu Piiroinen, der die Swatch TTR-Saison 2008/09 als Weltcupsieger beendet hat. Stefan Gimpl, Gewinner des freestyle.ch Zu?rich 2008, wird aus Österreich anreisen, um am ersten freestyle.berlin dabei zu sein.

Der Berliner Busty Wolter wird es nicht leicht haben unter der internationalen Elite im FMX. Superstar und Swatch Pro Team Athlet Mat Rebeaud aus der Schweiz wird alles fu?r den Sieg geben, erst ku?rzlich flog er bei den X Games knapp am Podest vorbei. Auch dabei ist Lance Corey aus den USA.

In der Vertramp wird Renton Millar aus Australien, der derzeitig die WCS-Weltrangliste (World Cup Skateboarding) anfu?hrt, sein Können in Berlin unter Beweis stellen. Lokalmatador Ju?rgen Horrwarth wird in seiner Heimatstadt seinem Namen alle Ehre machen mu?ssen, um gegen die junge Konkurrenz aus Kalifornien, Adam Taylor, 19 Jahre alt, anzutreten. Adam ist auch einer der wenigen Vertfahrer, der auch die Megaramp beherrscht und bereits dieses Jahr Ju?rgen auf dem Maloof Cup und bei den World Championships in Boston geschlagen hat. Aber die Karten werden ja jedes Mal neu gemischt in der Vertramp.


Programm freestyle.berlin 2009

Freitag, 09. Oktober

  • 18.00 Türöffnung
  • 19.00 FMX Qualifikation
  • 19.30 Skateboard Qualifikation
  • 20.00 Freeski Qualifikation
  • 21.00 Konzert
  • 22.00 Snowboard Qualifikation
  • 23.00 Programmende

Label World offen bis 23.00 Uhr, Bars und Restaurants offen bis 02.00 Uhr
Party ab 23.00 Uhr


Samstag, 10. Oktober

  • 11.00 Türöffnung
  • 14.00 Skateboard Qualifikation
  • 15.00 Freeski Qualifikation
  • 16.30 FMX Qualifikation
  • 17.00 Snowboard Qualifikation
  • 18.30 Konzert
  • 20.00 The Ultimate Crossover Session: Snowboard, Freeski, FMX, Skateboard
  • 23.00 Programmende

Label World offen bis 23.00 Uhr, Bars und Restaurants offen bis 02.00 Uhr
Party ab 23.00 Uhr


Sonntag, 11. Oktober

  • 11.00 Türöffnung
  • 14.00 Skateboard Final
  • 14.30 Freeski Final
  • 15.30 FMX Final
  • 16.00 Snowboard Final
  • 17.00 Superfinals: Snowboard, Freeski, FMX, Skateboard
  • 18.00 Siegerehrung freestyle.champs
  • 19.00 Programmende

Label World offen bis 19.00 Uhr, Bars und Restaurants offen bis 19.00 Uhr

Tickets  und weitere Infos zum Event sind ab sofort erhältlich unter www.freestyleberlin.de



Das könnte dir auch gefallen

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.