German Freestyle Battles 2015

Ab 2015 kooperiert die GWA (German Windsurfing Association) mit den German Freestyle Battles. Somit ergibt sich aus der Wertung aller Freestyle Battles die offizielle deutsche Freestylerangliste 2015. Auf Basis dieser Rangliste kann 2016 endlich wieder eine offizielle deutsche Windsurf Freestylemeisterschaft ausgeschrieben werden.

Für die Freestyler ändert sich dadurch viel und wenig.
Zum einen ist die Anerkennung der Battles von offizieller Seite ein großer Fortschritt. Zum Anderen wird sich für die Funsportler im eigentlichen Wettbewerbsgeschehen nichts ändern. Wer in der Rangliste geführt werden möchte muss der Klassenvereinigung GWA (German Windsurfing Association) beitreten und seine Segelnummer über die GWA registrieren. Die Mitgliedschaft bei der GWA ist gratis. Und die Segelnummer gilt auf allen nationalen und internationalen Wettbewerben. Des Weiteren muss jeder, der in der Rangliste geführt werden will in einem DSV zugehörigen Verein sein. Wer dies nicht ist, kann dem FWVK (Formula Windsurfing Verein Kiel) zu einem Jahresbeitrag von 20€ beitreten.

german freestyle battles

Beim German Freestyle Battles ist Spaß aller erste Priorität.
Weiterhin werden die German Freestyle Battles die ganze Breite vom Einstieg ins Wettbewerbsgeschehen bis zum Sprungbrett in den Worldcup abdecken. Wer mit Deutschlands besten Freestylern zusammen tricksen will ist herzlich willkommen. Erfüllt man die Anforderungen für die Ranglise nicht, so wird man in dieser nicht geführt aber nicht vom Teich geschickt. Nach wie vor kann jeder Trickser beim Battle antreten.

Für 2015 stehen 4 Ranglisten Events auf dem Kalender drei davon werden weiterhin auf Stand-by laufen. Dieses Jahr bedeutet dies nicht nur dass aufs erste windige Wochenende gewartet wird. Ab 2015 wird auch der genaue Spot erst mit dem Go bekannt gegeben. Nur der 4. Event beim Surffestival am Südstrand Fehmarn ist ein fixer Event. Sodann die Bedingungen keine offiziellen Wettkämpfe zulassen wird zum Spaß der Fahrer und Zuschauer ein Tow-in mit Jet-Ski ausgetragen.

  1. Schleswig Holstein, Nordsee
  2. Fehmarn Surffestival (Tow-In falls kein Wind)
  3. Mecklenburg Vorpommern Ostsee/Bodden
  4. Schleswig Holstein, Ostsee

Weitere Informationen:
www.facebook.com/germanfreestylebattles
www.germanfreestylebattles.de

Das könnte dir auch gefallen

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.