Gunnar Asmussen fährt in die Weltspitze

Cyril Moussilmani gewann am Montag die erste Slalomwettfahrt beim GP Joule Windsurf World Cup Sylt. Bei strahlendem Sonnenschein ging der Franzose mit einem Blitzstart in Führung und verteidigte seinen ersten Platz bis ins Ziel vor dem Argentinier Gonzalo Costa Hoevel. Dritter wurde Weltmeister Antoine Albeau aus Frankeich, der damit der Titelverteidigung wieder ein Stück näher gekommen ist. Sein schärfster Rivale um den WM-Titel, Alberto Menegatti aus Italien, landete nur auf Platz sieben.

gunnar asmussen windsurf world cup sylt

Ein deutscher Fahrer begeisterte die Zuschauer am Brandenburger Strand: Gunnar Asmussen siegte im kleinen Finale und wurde Neunter. Der 34-Jährige vollbrachte dabei das Kunststück, den großen Björn Dunkerbeck zu schlagen, der hinter ihm Platz zehn belegte. „Ich hatte einen Superstart und war auf der Geraden sogar schneller als Björn. Wenn die Bedingungen weiter so gut bleiben, liegt für mich noch mehr drin“, freute sich der schnelle Deutsche.

Mit knapp 60 km/h flogen die schnellsten Windsurfer der Welt nur so über die Nordsee und bewiesen eindrucksvoll, warum die Disziplin Slalom auch die Formel 1 des Windsurfens genannt wird. Am Nachmittag wurden die Wettfahrten fortgesetzt.

Weitere Superflavor Surf Magazine Beiträge die Dich interessieren könnten:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.