Gunnar Asmussen führt nach zwei Wettfahrten bei Slalom WM auf Sylt

Gunnar AsmussenAm zweiten Veranstaltungstag der Slalom Weltmeisterschaft auf Sylt fanden die ersten zwei Wettläufe stattbei denen sich Gunnar Asmussen und Vincent Langer auf Platz 1 und 3.

Mit 5 – 6 Windstärken aus Süd konnten am zweiten Tag die 63 Teilnehmer 2 komplette Slalomeliminations bei perfektem Sideshore-Wind austragen. Der Flensburger Gunnar Asmussen (GER-88, Patrik, North) ging als klarer Sieger aus beiden Rennen hervor.

Im ersten Slalom konnten sich mit Vincent Langer (GER-122, Starboard, Severne) und Gunnar Asmussen zwei deutsche Teilnehmer für das Finale qualifizieren. Asmussen erwischte einen perfekten Start, zeigte überlegene Geschwindigkeit und leistete sich keine Fehler an den Halsen. So konnte er einen klaren Sieg im ersten Slalom für sich verbuchen. Vincent Langer verpasste den Start und musste so an der ersten Tonne mit hohem Risiko in die Halse gehen. Nur knapp konnte er einer Kollision mit Jordy Vonk (NED-69, Patrik, Loft Sails) entgehen. Zum Glück konnten beide ihr Rennen weiter fortsetzen. Der Niederländer Vonk zeigte dabei eine starke Leistung und sicherte sich Platz zwei. Platz drei ging an den Polen Maciej Rutkowski (POL-23, Patrik, Point-7).  Nach einer starken Aufholjagd konnte Langer noch mit Platz vier zeigen, dass er zur Weltspitze gehört.  Ebenfalls in die Top-5 schaffte es Sebastian Kornum (DEN-24, JP, NeilPryde).

Bei weiter zunehmendem Wind konnte ein zweiter Slalom gestartet werden. Diesmal gelang gleich vier Deutschen der Sprung ins Finale, des mit 14 Nationen stark besetzten Feldes. Neben Gunnar Asmussen und Vincent Langer gesellten sich diesmal noch Fabian Mattes (GER-202, Gaastra, Tabou) und Florian Bandel (GER-11, Lorch) in den finalen Heat. Mit Jordy Vonk und Casper Boumann (NED-52, Angulo, Neil Pryde) sowie Andrea Ferin (ITA-1111, RRD, Challenger) und Andrea Rosati (ITA-0, RRD, Point-7) komplettierten zwei Niederländer und zwei Italiener das Finale.

Der starke Wind und die hohen Wellen waren die perfekten Bedingungen für Gunnar Asmussen. Der 110 Kg Hüne aus Flensburg dominierte auch das zweite Finale und konnte so einen ungefährdeten Sieg einfahren. Vincent Langer leistete sich diesmal keinen Fehler. Er musste aber der überlegenen Geschwindigkeit von Asmussen Tribut zollen und sich mit Platz zwei begnügen. Auch der Niederländer Jordy Vonk zeigte wieder eine starke Leistung. Er sicherte sich Platz drei vor dem Italiener Andrea Ferin. Fabian Mattes konnte Casper Bouman auf Distanz halten, während Andrea Rosati Florian Bandel auf Platz acht verdrängte.

Nach zwei kompletten Slalomelimination liegt Gunnar Asmussen mit der Idealpunktzahl 1,4 unangefochten an der Spitze und ist damit klar auf Kurs für den Weltmeistertitel. Der Niederländer Jordy Vonk ist nach dem dritten Veranstaltungstag mit 5,0 Punkten auf Platz zwei. Vincent Langer würde mit 6,0 Punkten das Podium komplettieren.

Für das Wochenende versprechen die Prognosen weiterhin gute Windbedingungen, so dass noch weitere Wettfahrten möglich sind. Bis einschließlich Sonntag den 12. Mai laufen die Slalom Weltmeisterschaften im Rahmen des Rollei Summer Opening presented by Volkswagen Nutzfahrzeuge. Weitere Infos zur Slalom Weltmeisterschaft erfahrt ihr unter: www.summeropeningsylt.de

Das könnte dir auch gefallen

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.