Iphone und Ipod Windmesser im Test

Dass das Iphone allerlei Gimmicks hat, die man nicht braucht, aber die das Leben schöner machen ist ja mittlerweile bekannt. Doch seit kurzem findet man in Apples App Store Programme die für Kiter und Windsurfer unabdingbar sind: Die Windmesser!

Momentan gibt es auf dem Markt zwei Windmesser Apps für das Iphone, Wind Meter und Wind Speed. Beide haben wir für Euch getestet. Für einen Referenzwert haben wir einen herkömmlichen mechanischen Windmesser (Kaindl Windmaster 2) hinzugezogen.

Wie funktionieren die Iphone Windmesser?
Wind Meter und Wind Speed messen beide den Wind über das Mikrophone am Iphone. D.h. je lauter der Wind in das Mikrophone „rauscht“ desto mehr Wind ist. Beide Windmesser bieten die Möglichkeit die Windgeschwindigkeit in mph, km/h, m/s oder Kn sich anzeigen zu lassen.

Anwendung
Wind Speed bietet im Gegensatz zum Wind Meter eine Umfangreichere Anzeige. Durchschnitts-Windgeschwindigkeit und maximale Windgeschwindigkeit werden während man das Iphone mit dem Mikrophone in den Wind hält immer die aktuellen Werte angezeigt.

Da beide Programme über den Geräuschepegel die Windstärke ableiten, bietet Wind Speed die Funktion, die Messung an den vorherrschenden Geräuschepegel (der nicht vom wInd kommt) anzupassen.

Wind Meter hingegen ist in der Anwendung nicht ganz so komplex, bietet es bis auf das Trimmen des Geräuschepegels nahezu die gleichen Funktionen.

Ergebnisse der Iphone Windmesser:

Nun ja, beide Windmesser zeigen Wind an, aber jedoch nicht den gleichen. Grundsätzlich muß man diese Programme als Spielerei verstehen. Besser als gar kein Windmesser, sind diese Apps alle mal.

Jedoch gab es im Vergleich zum mechanischen Windmesser doch erhebliche Differenzen. Im Vergleich der beiden Iphone Windmesser Apps hat Wind Meter deutlich besser abgeschnitten als Wind Speed. Wind Speed zeigte bei jeder Windstärke deutlich weniger Wind an, als Wind Meter und der klassische Windmesser…

Zu beziehen sind beide Programme über den iTunes Store.

Weitere Superflavor Surf Magazine Beiträge die Dich interessieren könnten:

  • Der Stormrider Surf Guide fürs iPhoneDer Stormrider Surf Guide fürs iPhone LOW PRESSURE hat mit dem Stormrider Guide Surf die neu Killer App fürs iPhone heraus gebracht. Der Stormrider Guide fürs iPhone vereint das gesammelte Wissen alles bisher erschienenen […]
  • Update für Windfinder iPhone AppUpdate für Windfinder iPhone App Die Wassersport-Saison ist in vollem Gange, und rechtzeitig zu den warmen und hoffentlich windigen Tagen im Sommer hat Windfinder ihre Apps für iOS und Android aktualisiert. Die […]
  • Proporta – Protection und Style für iphone, Mac & Co.Proporta – Protection und Style für iphone, Mac & Co. Eigendlich waren wir auf der Such nach einem Travelakku um die Laufzeit unseres iPhone/iPad ein wenig zu verlängern. Auf dem Markt gibt es unzählige Apps mit denen das Tracking von SUP […]
  • WeSC Headphones – der Sommer Trend 2009?WeSC Headphones – der Sommer Trend 2009? Werden die schicken Kopfhörer der schwedischen Mode Marke WeSC (We Are The Superlative Conspiracy) der Trend für den kommenden Sommer? Die schicken Accessoires gibt es zwar bereits seit […]
  • Lampuga – Das Surfboard mit ElektroantriebLampuga – Das Surfboard mit Elektroantrieb Ein Lampuga ist ein Surfbrett. Und mehr. Nämlich eine großartige Variante um entspannt durch küstennahe Gewässer zu cruisen. Durch warme Buchten brettern, ruhige Oasen beschippern, sich […]
  • Waterproof Lifeproof cases für iPhone 6 und iPhone 6 plusWaterproof Lifeproof cases für iPhone 6 und iPhone 6 plus Keine 2 Stunden ist es her, dass Apple das neue iPhone 6 und iPhone 6 plus präsentiert hat und bereits jetzt buhlen die Zubehörhersteller um die neue und alte Kundschaft. Um auch die neue […]
  • DJI präsentiert den OSMO MobileDJI präsentiert den OSMO Mobile Verwackelte Video- und Foto Aufnahmen mit dem Smartphone gehören nun endlich der Vergangenheit an. DJI bringt den neuen Osmo Mobile auf den Markt, um all Deine Aufnahmen noch […]
  • Lifeproof macht dein Smartphone SUP tauglichLifeproof macht dein Smartphone SUP tauglich Wer in den vergangenen Tagen joggen gegangen ist, hat dies vermutlich nicht ohne GPS Uhr oder Smartphone gemacht. Zu schön ist es seine Laufleistung an alle damit verbundenen Parameter […]
  • RESTUBE – Dein Wassersport Backup SystemRESTUBE – Dein Wassersport Backup System RESTUBE ist Dein aufblasbares Backup im Wasser. Klein und leicht hast Du RESTUBE immer dabei. Einfach um die Hüfte oder Dein Trapez schnallen und ab ins Wasser. Gerät man in eine kritische […]
  • NK SpeedCoach SUP – Stand Up Paddle GPS Trainer im TestNK SpeedCoach SUP – Stand Up Paddle GPS Trainer im Test Egal ob Du im SUP Rennsport zu Hause bist, oder einfach nur neue Gewässer testest, Geschwindigkeit ist das A und O. Nielsen-Kellerman hat mit dem SpeedCoach SUP ein Trainingstool auf dem […]
  • Fitbit Charge – Fitnessmotivator für das HandgelenkFitbit Charge – Fitnessmotivator für das Handgelenk Der Fitbit Charge ist der neueste Activitytracker ohne Herzfrequenzmessung aus dem Hause Fitbit. Das Armband versteht sich als Motivationshilfe für mehr Bewegung im Alltag und kann darüber […]
  • VDWS sucht junge Blogger!VDWS sucht junge Blogger! Genug vom kalten Winter? Ihr seid verrückt nach Sommer, Sonne, Strand und Meer? Dann bewerbt euch jetzt und gewinnt mit dem Verband Deutscher Wassersportschulen den Traumjob eures Lebens. […]

  2 comments for “Iphone und Ipod Windmesser im Test

  1. 28. April 2010 at 05:43

    Ich bin der Meinung, dass man für manche Dinge das bestimmte Gerät nutzen muss. Es ist eigentlich unmöglich, ein Handy über so viele Funktionen zu verfügen. Es wäre besser, wenn man den guten, alten, klassischen Windmesser benutzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.