Speedsurf DM 2014 auf Fehmarn

s_IMGP4389

Pressemitteilung vom Verein Deutscher Speedsurfer e.V. (VDS) zur Deutschen Meisterschaft im Speedsurfen:

Vom 30. August bis zum 7.September 2014 schaute die Surfwelt nach Orth auf Fehmarn, wo die „Deutschen Meisterschaften im Speedsurfen 2014“ ausgetragen wurden.

Denn das flache Revier der Orther Bucht bietet dafür die besten Voraussetzungen. Aber es kam ganz anders dieses Jahr, der Wind war nicht mit den Speedsurfern. So konnten nur 5 Funraces und am 6. Tag endlich ein Rennen von einer Stunde vom Regattaleiter angeschossen werden.

Am Samstag, dem 06. September, wurde beim Skippers Meeting entschieden, dass die Veranstaltung vorzeitig wegen Windmangel beendet wird. Da leider nur ein gültiger Lauf ausgetragen werden konnte, konnte kein neuer deutscher Meister im Speedsurfen gekürt werden. Denn laut Regelwerk müssen mindestens zwei Rennen an unterschiedlichen Tagen stattfinden und so zählt das Regattaergebnis als Bestenermittlung.

Bei der Siegerehrung wurden so die Gewinner des „Fehmarn-Pokals“ geehrt, der jedes Jahr vom Tourismusservice Fehmarn gestiftet wird, die anhand der 5 Funraces der Woche ermittelt wurden. Auch die zahlreichen Gastfahrer erhielten Auszeichnungen.

Hier noch die Endergebnisse des „Fehmarn-Pokals“: Michael Naumann (GER-14) aus Warnemünde und Birgit Höfer (GER-117) aus Albershausen sind die überragenden Sieger des Pokals! Bei den Damen folgen die langjährige Kontrahentin Anja Kruse (GER-535) aus Hannover und die Gastfahrerinnen Stephanie Becker aus dem Ruhrgebiet und Sarina Wagner auf den Rängen 2, 3 und 4. Die Herren liegen Uwe-Sören Schmidt (GER-710) und Ralf Ewers (GER-12) aus Bielefeld auf den Rängen 2 und 3, gefolgt von Max Bohne (GER-889) aus Berlin, Manfred Fuchs (GER-119) aus Hamburg und Manfred Merle (GER-82) aus Peine. Da fünf Rennen gefahren wurden, wurde das jeweils schlechteste Ergebnis jedes Fahrers gestrichen (“Streicher”).

So ging die deutsche Meisterschaft im Speedwindsurfen 2014 in Orth auf Fehmarn dieses Jahr mit einem gemischtem Wetter und Emotionen zu Ende. Während auf dem Wasser während der Rennen alle Fahrer Konkurrenten sind, präsentierte sich die Speedfraktion dem Publikum bei den Gemeinschaftsveranstaltungen als verschworene Gemeinschaft. Aber auch als Gastfahrer oder Newcomer im Verein wird und wurde man sofort herzlich in die verschworene Gemeinschaft aufgenommen.

Der Dank des ausrichtenden Vereins VDS gilt dem Fehmarn Tourismus-Verband, der Orth Hafen GmbH, dem Hafenmeister für seine freundliche und kompetente Art, den Sponsoren und Regattaleiter Eugen Bier.“

Text und Fotos: Mike Henschel

 

Das könnte dir auch gefallen

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.