Slalomaction beim Rollei Surf und SUP Opening am Wulfener Hals

Am zweiten Tag des Rollei Surf und SUP Opening kamen die zahlreichen Slalompiloten und Long Distance Racer zum Zuge. Bei vier bis fünf Windstärken absolvierten die Teilnehmer zunächst einen 8er Kurs und anschließend noch zwei Full-Fleet-Downwind-Slaloms. In der Disziplin Slalom führt nach drei Läufen der holländische World Cup Profi Pieter Bijl (NED-0, Angulo, Gun Sails) das Feld an.

Um 10:30 Uhr wehte die rote Flagge für das erste Long Distance Race des Tages. Aufgrund eines Winddrehers musste dieser Lauf zunächst abgebrochen und danach neu gestartet werden. Beim Neustart wurde der amtierende Slalom-Weltmeister Gunnar Asmussen (GER-88, Patrik, North) aus Flensburg seiner Favoritenrolle gerecht. Er setze sich schon frühzeitig vom Feld ab. Seine Verfolger konnten ihn auch bis zur Ziellinie nicht mehr einholen. Somit gewann Asmussen vor dem Holländer Pieter Bijl und Dennis Müller (GER-89, F2, Gun) von Norderney.

Für das zweite Rennen wurde der Kurs auf einen Downwind Slalom angepasst. Passend dazu zeigte sich auch endlich die Sonne. In diesem Lauf konnte Fabian Mattes (GER-202, Gaastra, Tabou) aus Ravensburg sein gesamtes Slalompotenzial zeigen. Als klarer Sieger fuhr er als Erster ins Ziel und verwies Manuel Vogel (GER-401) und Denis Standhardt (GER-189, Tabou, GA Sails) auf die Plätze zwei und drei. Eine Favoritengruppe um Asmussen und Bijl peilte leider eine falsche Tonne an und verlor so ihre Spitzenposition.

Auch in der dritten Slalomelimination blieb es bei dem Downwind-Kurs. Der Wind wehte bei strahlendem Sonnenschein konstant mit 5 Windstärken und bot die optimale Ausgangssituation für ein weiteres Rennen. Der Holländer Pieter Bijl wurde mit jedem Rennen besser und konnte hier seinen ersten Laufsieg einfahren. Auf dem zweiten Platz landete Denis Standhardt aus Bochum, gefolgt von Dennis Müller auf Platz drei.

Nach dem zweiten Veranstaltungstag und insgesamt drei Long Distance Races liegt in der Gesamtwertung der Disziplin Slalom Pieter Bijl mit 3,0 Punkten auf dem ersten Platz. Auf Platz zwei folgt Denis Standhardt mit 5,0 Punkten. Fabian Mattes komplettiert mit 6.0 Punkten die Top-3. Den vierten Platz sicherte sich Manuel Vogel (9,0 Punkte). Aufgrund seines besseren Einzelergebnisses schiebt sich Helge Wilkens knapp vor Florian Bandel (GER-11, Lorch, Point-7). Beide liegen aktuell mit 10,0 Punkten gleich auf. Rang acht geht derzeit an Alexander Neubert (GER-294), gefolgt von Kevin Völzke (GER-502) und Uwe Sülter (GER-633).

Die Wertung der besten Freeracer/Amteure wird aktuell von Christoph Deus (GER-338), vor Bernd Langbehn (GER-701) und Luis Ponseti (GER-293) angeführt.

Auch für den Samstag sehen die Prognosen wieder exzellent aus. Bei strahlendem Sonnenschein soll der Wind im Laufe des Tages zunehmen, so dass ab mittags wieder mit Wettfahrten der Windsurfer zu rechnen ist. Vormittags werden die ersten Rennen der Killerfish German SUP Challenge starten. Nachmittags kann man dann je nach Windstärke mit weiteren Racings oder Long Distance Rennen rechnenRollei Surf und SUP Opening – Long Distance Race Fehmarn.

Das könnte dir auch gefallen

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.