SUP Test – Die schnellsten Raceboards am deutschen Markt

Superflavor packt sich regelmässig die aktuellen SUP Boards auf den hauseigenen Prüfstand. In den vergangenen Wochen haben wir uns den flachwasseroptimierten SUP Boards angenommen und einem gründlichen SUP Test unterzogen. Wer zügig an Küste oder auf dem Haussee unterwegs sein möchte, wird sich früher oder später ein SUP Race- und Touring Boards zulegen. Die besten und schnellsten Modelle haben wir bei Fanatic und Naish gefunden. In einem Kurzportrait stellen wir Euch die aktuellen Racer der beiden Marken vor. Samt ihrer Stärken und Schwächen.

Fanatic Fly Race Carbon 14.0
Länge: 426,7 cm, Breite: 71,1 cm, Gewicht: 11,8 kg, Preise: 2199Euro

Fanatic FLY RACE CARBON 14.0

Der Fanatic-Shape des Fly Race Carbon vermittelt naturgetreues „Surf“-Feeling. Auf dem flachen Deck steht man hoch und trocken, Der superleichte Rumpf setzt vom Start weg jeden Schlag in Vorschub um und hält auch auf Strecke gut den Speed. In Downwindbedingungen lassen sich Wellen durch das breitere Heck gut anpaddeln. Der Glide wird lange gehalten. Das leichteLaminat erfordert ein vorsichtige Behandlung, ist aber im vergleich zu Boards wie dem Mistral M1 relativ robust. Zum Wenden kannst du beherzt nach hinten gehen, das breite Heck bietet reichlich Sicherheit.


Fanatic Fly Race Carbon Flatwater 14.0 (Falcon Carbon 14.0)

Länge: 426,7 cm, Breite: 69,9 cm, Gewicht: 11,4 kg, Preise: 2199Euro

fanatic Fly Race Carbon Flatwater

Das Fanatic Fly Race Flatwater ist wie der Name schon erahnen lässt die flachwasseroptimierte Version des Fly Race Carbon. Ein etwas schmalerer Rupf und eine gerade Oztline machen das SUP Race Board angenehm sputreu. 20 Paddelschläge je Seite ohne Wechsel sind auch für wenig ambitionierte Racer kein Problem. Trotz seinem abgespeckten Volumen machen Paddler bis zu 100 kg Körpergewicht eine gute Figur auf dem Board. Schnelle Wendemanöver sind trotz des schmalen Heck kein Hexenwerk.

 

Fanatic Fly Race Carbon 12.6 (Falcon Carbon 12.6)
Länge: 381 cm, Breite: 70,5 cm, Gewicht: 10,2 kg, Preise: 2149Euro

Fanatic FLY RACE CARBON 12-6

Wer es ein klein weniger handlich Mag ist mit einem Board der 12.6er Klasse bestens bedient. Für Paddler unter 90kg Körpergewicht bieten diese Boards in der Regel genügend Auftrieb um konkurrenzfähig zu sein, so auch beim Fanatic Fly Race Carbon 12.6. Der Shape bietet ausreichend Kippstabilität um auch in kabbeligen Bedingungen nicht zu kentern. Die lange Wasserlinie bedeutet weniger Anstrengung, dafür mehr Schwung. Das im Verhältnis zum Gesamtkonzept breite Heck macht das Board auch bei Beachraces in kleinen bis mittelgrossen Wellen zum Garant für ungetrübten SUP Spass, Podiumsplatz inklusive.

 

Naish Glide Javelin Carbon (GX) 14.0
Länge: 426,7 cm, Breite: 66,3 cm, Gewicht: 13,8 kg, Preise: 1999 Euro

Naish Glide javelin 14

Der Naish Javelin 14.0 ist das Flachwasser-Raceboard aus der Glide-Family. Mit seiner flachen Bodenkurve und seinem schnittig das Wasser teilendem Bug wird der Javelin zum eleganten, leichtfu?ßigen, anspruchsvolleren Binnen-Racer. Das leichte Board beschleunigt rasant und läuft auch nach 15 Paddelschlägen auf einer Seite schnurgeradeaus. Die verdankt der Naish Javelin seinem schmalen Heck und seinen runden Rails. Sobald es kabbelig wird . wird einem dies aber zum Verhängnis. Wenig geübten SUP Paddlern können in den ersten Stunden schnell die Geduld verlieren, da einem das Board einiges an Köperbalance abverlangt. Auf flachem Wasser, für Paddler unter 90kg Körpergewicht und nach ein paar Übungsstunden ist das Glide Javelin aber fast unschlagbar.

 

Naish Glide Javelin MC 14
Länge: 426,7 cm, Breite: 66,3 cm, Gewich: 9 kg, Preise: 3749 Euro

naish Glide Javelin MC14

Das Naish Glide Javelin MC 14 besitzt den gleich Shape wie sein schwerer Bruder in der Carbon Sandwich Bauweise. Das Javelin MC 14 ist in einer Monocoque Carbon (MC) Hohlbauweise gefertigt, was sein Rupfgewicht auf sagenhafte 9 kg schrumpfen lässt. Zum Vorteil wir einem diese Gewichtsersparnis vor allem bei der Anpaddelphase und beim Drafting, dem Windschatten paddeln beim Stand Up Paddling. Hier sind nur wenige Korrekturschläge von Nöten um das SUP Board auf Kurs zu halten. Der Rest funktioniert fast von allein.  Wichtig: Immer die Entlüftungsschraube bei verlassen des Wassers entfernen, sonst ergeht es dem Board wie einer warmen geöffneten PET Flasche im Kühlschrank.


Naish Glide Javelin Carbon (GX) 12.6

Länge: 381 cm, Breite: 72 cm, Gewich: 12,7 kg, Preise: 1899 Euro

naish glide javelin 126

Das Naish Glide 12.6 Javelin ist das neue Race SUP für die 12.6er Klasse. Was in der vergangenen Saison mit dem Naish Glide Catalina begann wird in 2012 mit dem Glide 12.6 Javelin zur Vollendung gebracht. Im Vergleich zum zum Glide Javelin 14.0 ist das 12.6 wesentlich drehfreudiger und einfacher im Handling. Somit eignet sich das Board hervoarragen für in & out Races wie das Battle of the Paddle.  Mit seinem flachen Rocker, dem kanuähnlichen Unterwasserschiff und den weichen, abgerundeten Rails weist es das effizienteste Verhältnis von Paddel-Power zu Gleitfähigkeit eines Boards auf. Das Javelin sticht förmlich durch Kabbelwellen und sorgt für hervorragende Beschleunigung und Speed bei minimaler Anstrengung. Sein breites Heck ermöglicht zudem das surfen von kleinen Wellen. Es ist das perfekte Board für Flachwasser-Cruisen über lange Distanzen, Fitnesstraining und Racing.

SUP Raceboards und weiteres SUP Zubehör findest du im auch im Superflavor Proshop.

Das könnte dir auch gefallen
1 Kommentar
  1. […] SUP Testberichte zu den Boards von Fantaic und Naish findet Ihr im superflavor SUP Race Test. […]

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.