SUP Workshop – EVA Pad perfekt aufkleben

Damit nicht unentwegt neues Wax auf die SUP Boards aufgetragen werden muss und um den Standkomfort auf dem Brett zu erhöhen, werden viele SUP Boards mit einem EVA Pad ausgeliefert. Bei den meisten Brettern ist das Pad bereits ab Werk vorinstalliert. Bei einigen Stand Up Paddle Boards, wie auch Surf Longboards, wird das EVA Pad separat geliefert oder ist erst garnicht Bestandteil des Lieferumfangs.

Das Aufkleben eines solchen Antirutschpads kann aufgrund seiner Grösse mit sehr vielen Problemen verbunden sein und zu unschönen Klebeergebnissen führen. Um ein optimales Klebeerlebnis zu haben, gibts jetzt den Superflavor EVA Padding Workshop:

1. Position grob bestimmen

Die drei Teile das EVA Pads auf die Position legen an welche das Pad später fixiert werden soll.







2. Position ausmessen und abgleichen

Die Position des der drei Teile exakt ausmessen und anzeichnen damit alles symetrisch korrekt sitzt.









3. Hilfslinien per Tape ziehen

Jetzt die angezeichneten Punktie via Tape zu geraden Linien verbinden, an denen später das EVA Pad angelegt werden muss. Das Tape stehts gut unter Spannung halten, damit die Linien auch wirklich gerade werden.















4. Löcher für Belüftungsschraube und Mastinsert bohren

Den Mittelteil der drei Pads mit den entsprechenden Löchern für Mastinsert und Belüftungsschraube versehen. Ein nachträgliches Freilegen der Punkte ist aufgrund der sehr guten Klebeeigenschaften das 3M Tapes nahezu unmöglich.








5. Abstand für Mittelteil ausmessen

Nun den exakten Abstand zur linken und rechten Padhälfte ausmessen und anzeichen.









6. Weitere Hilfslinie für das Mittelteil ziehen

Wie bereits bei den Seitenteilen nun auch die Markierungen für den Mittelsteg mit einer Tapebahn zu einer geraden Linie verbinden.








7. Mittelteil aufkleben

Als Erstes wird der Mittelteil entlang der zuvor abgeklebten Linie fixiert. Ab diesem Schritt sollte mit vier Händen, also zwei Personen gearbeitet werden um ein sauberes Ergebnis zu erzielen. Das Pad unter leichtem Druck Stück für Stück anpressen und asustreichen, damit keine Luftblasen eingeschlossen werden.




8. Trägerfolie lösen und abziehen

Die Trägerfolie das Pads bereits jetzt komplett abziehen. Die erste Person hat die Verantwortung das Pad an der korrekten Stelle zu platzieren. Die zweite Person hält den hinteren Teil des Pads in der Luft um ein vorzeitiges verbinden mit dem Board zu verhindern. Achtung: das Pad klebt wie sau uns lässt sich nicht wieder lösen ohne das EVA Pad zu zerstören!











9. Erstes Seitenteil aufkleben (2People)

Nachdem der Mittelteil aufgeklebt ist wird eines der beiden Seitenteile aufgeklebt. Dabei genaus vorgehen wie beim Mittelsteg. Eine Person fixiert. Die Zweite hält das Pad in der Luft.
















10. Zweites Seitenteil aufkleben (2People)

Jetzt kann das zweite Seitenteil aufgeklebt werden. Ein exaktes Anlegen des Pads an den zuvor abgeklebten Hilfslinien führt zum besten Ergebnis.






11. Pads durch klopfen fixieren

Die nun hoffentlich an der korrekten Stelle sitzenden EVA Pads durch kräftiges Klopfen fixieren. Ein abziehen der Pads ist bereits jetzt nicht mehr möglich. Die Endfestigkeit erreicht der Klebstoff aber erst nach ca. 20 Stunden.





12. Griffmulde ertasten und via Cutter freilegen

Die Griffmulde im Brett durch leichten Druck ertasten und durch einen mittigen Schnitt beginnen freizulegen. Vorsichtig mit der Klinge das Griffloch komplett ausschneiden.













13. Handtest – Passt!









14. EVA Padding fertig!


Das könnte dir auch gefallen
1 Kommentar
  1. […] Dadurch ist es etwas anspruchsvoller zu fahren. Mit einem Eins-plus-zwei Finnen Set-Up, bestehend aus einer 10.5 US Box Centerfinne und FCS Sidefins, hat es sehr gute Dreheigenschaften und eignet sich sehr gut für kleine bis mittel große Wellen. Das 11’4’’ bietet eine exzellente All-Round Eigenschaft und leichtes  Longboardstyle fahren in der Welle. Sein Volumen-Breite-Verhältnis macht es zudem zum idealen Einsteiger SUP Board für leichtere SUP Surfer, sowohl in der Welle als auch auf dem flachen Binnegewässer. Das Volumen Naish 11’4” Epoxy Wood beträgt 180l. Etwas fingerspitzen gefühl benötigt das Bekleben des Boards mit der zum Lieferumfang des Brettes gehörenden EVA Standmatte. […]

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.