Surf-Legende Björn Dunkerbeck holt WM-Titel Nummer 42

Björn Dunkerbeck - Lifestyle

Copyright „Red Bull“

„Dunki“ hat wieder zugeschlagen. Bei der Dunkerbeck GPS Speed Challenge auf Fuerteventura zeigte Björn Dunkerbeck eindrucksvoll, dass er noch immer ein Gigant auf dem Surfbrett ist. Der 46-Jährige nutzte sein Heimspiel auf den Kanaren als große Bühne und wurde Weltmeister in der Windsurf-Disziplin Speed. Mit 42 Weltmeister-Titeln ist Dunkerbeck der erfolgreichste Profisportler aller Zeiten. „Es hat unglaublich Spaß gemacht. Der Titel zeigt doch wunderbar, dass man auch im Alter noch schnell sein kann“, erklärte die Sport-Legende.

Zusammen mit dem US-Amerikaner Robby Naish prägte Dunkerbeck das Windsurfen wie kein anderer. Der Sohn eines Niederländers und einer Dänin konnte in seiner Karriere 105 Einzelsiege und zwölf Gesamtsiege in der PWA World Tour feiern. „Immer wenn ich auf meinem Surfboard stehe, verspüre ich eine große Leidenschaft. Gewinnen wird nie langweilig“, freute sich Dunkerbeck auch über seinen 42. WM-Titel. Zudem hält er mit 82,13 Kilometern pro Stunde den Weltrekord für segelgetriebene Wasserfahrzeuge. 2014 beendete der Windsurfer seine Karriere spektakulär beim Windsurf World Cup Sylt in der Disziplin Slalom.

Auf der kanarischen Insel Gran Canaria aufgewachsen, entdeckte Björn Dunkerbeck seine Leidenschaft zum Windsurfen bereits in Kindheitstagen. Seine erste komplette PWA World Tour fuhr er 1986 mit gerade einmal 17 Jahren. Die sportlichen Erfolge erhöhten seinen Bekanntheitsgrad bundesweit und international enorm. So gehörte Dunkerbeck mehrfach zu den prominenten Teilnehmern der von Fernsehsender ProSieben ausgetragenen Formate „Wok-WM“ und „TV total Stock Car Crash Challenge“. Auch hier wurde Dunkerbeck zweimal Wok-Weltmeister im Vierer.

Trotz seiner beeindruckenden sportlichen Leistungen hat der Vater von vier Kindern ambitionierte Ziele für seine Zukunft. „Ich möchte auf meinem Surfboard unbedingt die Geschwindigkeit von 100 Kilometern pro Stunde erreichen“, verriet Dunkerbeck. Großes Vorbild ist sein Vater, der mit 73 Jahren noch immer viel Zeit auf den Wellen im Atlantik verbringt.

 

Weitere Infos rund um Björn Dunkerbeck:

www.dunkerbeck.com
www.facebook.com/Bjoern.Dunkerbeck

 

Weitere Superflavor Surf Magazine Beiträge die Dich interessieren könnten:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.