Surfthriller ESCOBAR – PARADISE LOST demnächst im Kino

ESCOBAR – PARADISE LOST – ein Drogenthriller mit Benicio del Toro und Josh Hutcherson (Tribute von Panem) bringt endlich mal wieder einen Surf Film mit Handlung in die deutschen Kinos.

Das Surfen und der Traum einer eigenen Surfschule ist der Aufhänger für Nick und seinen Bruder, ins Surfparadies Kolumbien aufzubrechen und vor traumhafter Kulisse langsam ihre Schule Schritt für Schritt aufzubauen. Auch aufkommende Schwierigkeiten halten sie nicht davon ab: In schwerer Arbeit bauen sie die zukünftigen Hütten fürs Camp, und lassen sich auch von einer lokal ansässigen Jugendbande, die das entstehende Camp in einer Nacht-und-Nebel-Aktion verwüstet, nicht unterkriegen. Und schließlich kommt durch Nicks Liebe zu  Maria, Pablo Escobars Nichte, auch der mächtige Drogenbaron ins Spiel…

ESCOBAR.P.L©MikaCotellon_AlamodeFilm5 surf film kino
Sicher, letztendlich ist es ein spannender Thriller, in dem der unbedarfte Nick immer mehr in die dunklen Machenschaften von Pablo Escobar hineingezogen wird, das kann man nicht abstreiten, jedoch passiert dies vor der wunderschönen Kulisse Kolumbiens, die mit echt tollen Bildern immer wieder ans Paradies erinnert und Lust auf den nächsten Surftrip wohin auch immer macht.

ESCOBAR – PARADISE LOST startet am 9. Juli 2015 bundesweit in den Kinos.

Das könnte dir auch gefallen

1 Kommentar

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.