Think Blue. Kitesurf World Cup 2014 eröffnet

In diesem Jahr werden beim Think Blue. Kitesurf World Cup die beiden Disziplinen Freestyle und Slalom ausgetragen, alle Top-Fahrer sind in den kommenden zehn Tagen am Ordinger Strand zu sehen. Die deutschen Hoffnungen ruhen auf der aktuellen PKRA-Weltmeisterin Christine Bönniger aus Kiel, die gleichzeitig Titelverteidigerin in St. Peter-Ording ist. Bei den Herren gilt der Garmischer Florian Gruber, der überraschend den WM-Titel im Racing gewann, als einer der Favoriten. Der frischgebackene Europameister Mario Rodwald aus Rendsburg und die Hamburgerin Sabrina Lutz peilen im Freestyle einen einstelligen Platz in dem Weltklasse-Fahrerfeld an.

Neben den Flugeinlagen und Hochgeschwindigkeitsrennen der Kitesurfer sorgen hochkarätige Side Events, Liveacts und Partys auf dem Eventgelände Tag und Nacht für Unterhaltung nonstop. Die Hamburger Band Le Fly wird das Wassersport-Spektakel am Freitagabend im Rahmen von N-JOY The Party musikalisch eröffnen. Beginn der Party ist 19 Uhr. Am Samstag ist das Beginner Soundsystem, presented by N-JOY, ab 22 Uhr auf der großen Eventbühne zu hören.

Passend zum Start des Wassersport-Spektakels hat Volkswagen Think Blue. ein ungewöhnliches Experiment gewagt. An einem einsamen Strand in Dänemark wurde ein Kite vor das kleinste Fahrzeug der e-Mobility Flotte von Volkswagen gespannt. Nach einigen Lenkbewegungen entwickelte der Schirm genügend Zugkraft und zog das Fahrzeug über den Strand bis ans Meer – bei weniger als vier Windstärken. Damit hat Volkswagen Think Blue. eindrucksvoll bewiesen, wie groß die Kraft und das Potenzial der Windenergie ist.

Der Eintritt zum Eventgelände mit allen sportlichen Wettfahrten und den Konzerten ist kostenlos. Für den Zugang zum Strand wird in St. Peter-Ording eine Gästekarte benötigt.

Das könnte dir auch gefallen

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.