Yoga gegen Rückenschmerzen beim SUP

Heutzutage sitzen die Menschen zu viel und bewegen sich zu wenig. Ob es sich dabei nun um den typischen Job im Büro handelt, die langen Wege die wir im Auto sitzend zum nächsten Stand Up Paddle Event verbringen oder die Hausfrau, die in ihrer Freizeit am Tisch sitzt und liest, ist vollkommen unerheblich. Eine starre Haltung im Alltag sorgt für Veränderungen der Wirbelsäule, an Muskeln und Bändern, die sehr weh tun können. Bewegung sollte zum Alltag dazu gehören. Falls dem nicht so ist, stellen sich leider schnell Rückenschmerzen ein. Hier kann Yoga gegen Rückenschmerzen sehr gut helfen. Vielen Betroffenen hat die Yogamatte schon geholfen weil es sich hier um schonende Bewegungen handelt, die sorgsam und genau ausgeführt werden. Früher legte man sich mit Rückenschmerzen ins Bett und kurierte mit Wärme in Form von Heizkissen oder Wärmflasche die Schmerzen aus.

yoga gegen rueckenschmerzenHeute jedoch raten immer mehr Ärzte zu einem aktiven Leben mit Bewegung und die Bettruhe ist abgemeldet. Auch wenn bei akuten Rückenschmerzen Bewegung unmöglich erscheint und ungerne ausgeführt wird, sollte mit leichten Bewegungen angefangen werden.
Es gibt immer mehr Schulen für Yoga die in Städten und Gemeinden eröffnen, da die Menschen nach einem Ausgleich für den stressigen Alltag suchen und Yoga für einen Gleichklang aus Körper und Seele steht. Das meditative Motto beim Yoga gegen Rückenschmerzen wirkt sich gleichzeitig sehr positiv auf mangelnde Bewegung im üblichen Alltag aus.

Bei Rückenschmerzen ist zu empfehlen, dies dem Yogi zu sagen und so nur bestimmt Übungen in der Gruppe mit zu machen. Außerdem sollte zuhause weiter trainiert werden, damit die Muskeln jeden Tag beansprucht werden und der Körper on Bewegung bleibt. Es findet sich immer eine halbe Stunde, in der Yoga gemacht werden kann. Wichtig ist, dass dies zum persönlichen Tagesablauf passt, damit der innere Schweinehund im Zweifelsfall überwunden werden kann. Morgens direkt nach dem Aufstehen bietet sich ebenso an wie abends einige Übungen vor dem zu Bett gehen zu absolvieren. Regelmäßiges Training steht an oberster Stelle, damit der Rücken davon profitiert.
Durch Bewegung in Form vom Yoga kann so manche Operation der Bandscheiben oder anderer Teile des Rückens umgangen werden. Vielen Menschen ist heute nicht mehr klar, dass der menschliche Körper für die Bewegung erschaffen wurde und nicht für sitzende Tätigkeiten. Dazu kommt: wer körperlich in Bewegung bleibt, tut es geistig auch. Beim Yoga werden ganz nebenbei neue Gedankenprozesse in Gang gesetzt, so wie es bei jeder Bewegung des Körpers vorkommt, die länger anhält. Hier entsteht neben einer guten Muskulatur auch eine innere Ruhe und Besonnenheit, die ausgleichend auf den Alltag wirkt und Stress lösen kann. Somit hilft Yoga nicht nur dem Rücken, sondern immer auch dem gesamten Körper und dem Geist. Wer sich an Land auf der Yogamatte wohlfühlt, kann die Übungen auch gerne kombiniert auf einem SUP Board absolvieren. Einfach ausprobieren und mitreden können.

Das könnte dir auch gefallen

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.