Das war das Wassersport Festival WaterZ 2015

Hvide Sande in der Mitte Dänemarks bietet Wassersportlern ein einzigartiges Refugium für alle Wassersportler. An der Westküste Dänemarks ungefähr in der Mitte des Landes liegt Hvide Sande zwischen rauher Nordsee dem riesigen, zumeist stehtiefen Rinköbing Fjord. Hier fand dieses Jahr nach einigen Jahren Pause zum fünften Mal das WaterZ-Festival statt. Ein Festival für alle Wasserfrauen- und männer mit Contests für Jedermann im Windsurfen, Kiten, SUP, Wellenreiten und Wakeboarden und einem keinen Rahmenprogramm.

©Dan_Petermann_WATERZ2_lowres-15
©Dan Petermann

Die Bedingungen dieses Jahr waren ziemlich happig uns sehr abwechslungsreich. Während des Windsurf-Kursrennens am ersten Tag stellte Dänemark alle Teilnehmer auf die Probe: 4-6 Bft bei dauerströmendem Regen. Aber die zahlreichen Rider – davon auch einige junge Windsurf-Frauen, haben sich tapfer geschlagen. Gleich neben dem Windsurf-Kurs ging die Action dann an der Wakeboardanlage weiter. Der Cable Park war gespickt mit diversen Features und bei vielen Wellen eine Herausforderung. Zum Abend wurde dann noch eine Leinwand aufgestellt und der Tag klang bei einem Windsurf-Movie aus. Am ersten Tag deute sich schon an, wie einzigartig das Revier und das Festival ist. Hier gibt es für jeden etwas: Flachwasser-Racepiste für die Speedfreaks, Trickser und Anfänger, sowie eine Wakeboardanlage am Fjord, alles direkt am Westwind Surfshop, einem sehr gut ausgestatteten Shop mit üppig bestückter Verleihstation. Auf der anderen Seite die Nordsee mit schön reinlaufenden Sets und einem endlosem Sandstrand. Es gibt also keine Ausrede, hier nicht aufs Wasser zu gehen!

Am Samstag waren die dänischen SUP-Meisterschaften geplant, die jedoch wegen stampfenden 8 Windstärken auf den nächsten Tag verschoben wurden. Dafür waren für die Kite-Competition an der Mole perfekte Bedingungen. Einstieg war am Westwind Surf Café, einem goldigen, kleinen Container mit SUP-Verleih und einem Café. Die Kiter gaben alles, zeigten atemberaubende Sprünge bei schräg auflandigem Wind mit viel Airtime. Nachmittags wurde dann noch der Kite- HighJump Contest ausgetragen.

Auf der anderen Seite der Mole und etwas Windgeschützter fand die Wellenreit-Competition statt. Die Judges waren gut verpackt an der Mole und wer unsere Bilder sieht, muss die Dänen einfach lieben. Das Festival war liebevoll organisiert und diese familiäre Stimmung trug sich durch bis zum „Riders-Dinner“ in der Partylocation. Dafür diente eine Fischverkaufshalle vollgestellt mit Bierbänken, einem Tresen und einem deftigem Buffet zum Krafttanken. Bei unplugged Musik und anschließendem DJ-Sounds ging die Party bis spät in die Nacht. Die Dänen zeigten sich als tolle Gastgeber und man hatte das Gefühl, fast der einzige Gast aus Deutschland zu sein.

Am Sonntag waren die Bedingungen dann perfekt. Sonnenschein, Wind und für September nicht selbstverständliche 22 Grad. Trotz des noch immer starken Windes wurde noch der SUP-Contest und eine Wellenreit-Session an der Mole ausgetragen, so dass das Programm von Waters 2015 komplettiert wurde. Wir hatten eine gute Zeit bei WaterZ, einem umfangreichen Event, das den Spirit des Kaltwassersurfens und die Gastfreundlichkeit der Dänen perfekt transportiert hat. Wir sehen uns dann nächstes Jahr, in Hvide Sande zwischen Nordsee und Fjord.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.hvidesande.dk/de und www.waterz.dk

Das könnte dir auch gefallen

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.