Tolles SURF-Festival Comeback auf Fehmarn

25.000 Wassersport-Fans besuchten über das lange Himmelfahrt-Wochenende vom 14. bis 17. Mai das JEVER SURF-Festival Fehmarn powered by Mercedes-Benz V-Klasse. Aufgrund der guten Besucherzahlen und einer einzigartigen Atmosphäre übertraf die beliebte Outdoor-Veranstaltung für Surfer und SUP-Sportler in diesem Jahr alle Erwartungen. Auch SURF-Chefredakteur und Mitveranstalter Andreas Erbe blickt auf vier tolle Tage an der Ostsee zurück: „Das Comeback des JEVER SURF-Festivals auf Fehmarn war ein voller Erfolg.

Besser kann man es sich kaum vorstellen. Toller Wind, größtenteils gutes Wetter und eine einmalige Stimmung am Südstrand hinterließen bei den Besuchern, den Ausstellern und bei uns als Veranstalter ein breites Grinsen. Das neue Festival-Gelände bietet reichlich Platz und trotzdem eine familiäre Atmosphäre“, lautet das treffende Fazit von Andreas Erbe. Dr. Andrea Opielka vom Tourismus-Service Fehmarn konnte sich dem positiven Resümee des Chefredakteurs nur anschließen: „Wir sind ebenfalls sehr zufrieden mit der Veranstaltung, die Stimmung bei unseren Gästen war einfach klasse. Wir freuen uns 2016 erneut Gastgeber des SURF-Festivals sein zu dürfen“, so die zufriedene Veranstaltungs-Chefin.
Mit 1.300 „Testern“ war die Nachfrage nach dem neuesten Surf- und SUP-Equipment ungebrochen. Das SURF-Festival zählt seit Jahren europaweit zu den größten Mitmach-Events in der Surf-Szene.

GermanFreestyleBattles_Copyright Steve Dumroese
Foto: Steve-Dumroese
In diesem Jahr waren insgesamt 45 Marken auf dem Festival-Areal am Südstrand in Burgtiefe vertreten. Darunter waren alleine 26 Brett- und Segelhersteller, was einen Rekord in der 13-jährigen Festival-Historie darstellt. Apropos Rekord. Einen solchen stellte auch Windsurf-Legende Bernd Flessner am Freitagnachmittag auf. Der 16-fache Deutsche Meister hatte sich für das SURF-Festival viel vorgenommen. Bei herrlichem Wetter bestaunten hunderte Festivalbesucher wie der ehemalige Windsurf-Profi ein Brett nach dem anderen auf das Autodach einer Mercedes-Benz V-Klasse gekonnt platzierte. Am Ende konnte er alle 30 zur Verfügung stehenden Boards, einige davon hatte „Flessi“ aus seinem eigenen Worldcup-Fundus mit auf‘s SURF-Festival gebracht, sicher auf dem Dach der V-Klasse stapeln – Rekord!
Zahlreiche Wettkämpfe für Windsurfer und SUP-Sportler wie das KONA ONE Fun Windsurfing Race oder das JEVER Fun SUP Race sorgten an allen vier Festivaltagen für reichlich Action auf dem Wasser.
Sportlicher Höhepunkt am Sonntag waren die German Freestyle Battles, an denen die besten Deutschen Freestyler teilnahmen und ein tolles Spektakel auf der Ostsee ablieferten. Insgesamt gaben 32 Jungs und 6 Mädels ihr Trick-Repertoire zum Besten. Bei den Mädels konnte sich am Ende Johanna Rümenapp gegen ihre Konkurrentin Diana Lohoff durchsetzen. Bei den Jungs kam es im großen Finale zur Neuauflage des Klassikers Mathias Genkel gegen Tilo Eber. Schon unzählige Male haben sich die beiden Freestyler in den Finalen von Freestyle-Contests getroffen und immer war es eine knappe Entscheidung. Auch dieses Mal zeigten beide ein Feuerwerk an Moves wie Konos, Culos, Burner, Skopus und Shakas – und das fast immer beidseitig. Tilo Eber überzeugte die Judges schließlich vor allem mit einem super stylischen Shove-it-Spock und fuhr damit den Sieg bei den ersten German Freestyle Battles des Jahres 2015 ein.

Weitere Superflavor Surf Magazine Beiträge die Dich interessieren könnten:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.