Klaas Voget dominiert das Waveriding beim Rollei Summer Opening auf Sylt

Presse Wave Klaas Voget FotoStevieBootz - Klaas Voget dominiert das Waveriding beim Rollei Summer Opening auf SyltDer dritte Veranstaltungstag beim Rollei Summer Opening presented by Volkswagen bot perfekte Windsurfbedingungen. Bei sechs Windstärken konnten auch die Waver ihr Können auf der tobenden Nordsee vor Sylt unter Beweis stellen. Dabei triumphierte der Hamburger Klaas Voget (GER-4, Fanatic, Simmer).

Jeweils vier Fahrer traten in den Heats gegeneinander an. Die besten beiden qualifizierten sich für die nächste Runde. Hierfür hatten die Fahrer jeweils zehn Minuten Zeit, um ihr Können durch möglichst extreme Sprünge und spektakuläre Wellenritte zu demonstrieren. Eine Jury bewertete dabei die Performance der Fahrer auf dem Wasser und vergab Punkte auf Basis der besten beiden Wellenritte und des besten Sprunges jedes Fahrers. Im Laufe des Wettbewerbes ließ der Wind langsam nach, so dass es immer schwieriger wurde, passende Rampen für hohe Sprünge zu finden. So verschob sich der Focus auf die Wellenritte.

Das Teilnehmerfeld der deutschen Waver wurde auch durch ausländische Starter bereichert. Gegen die starke deutsche Konkurrenz war für die internationalen Teilnehmer aber bereits im Achtelfinale Schluss. Überraschend schied mit Holger Beer (GER-789, Quatro, Maui Sails) auch der Deutsche Meister 2012 bereits im Achtelfinale aus.
Sieger Waveriding 2013 - Klaas Voget dominiert das Waveriding beim Rollei Summer Opening auf Sylt
Auch die hohen Wellen forderten ihren Tribut vom Teilnehmerfeld: Im Halbfinale wurde Manuel Vogel (GER-401) von einer Welle überrollt und sein Mast brach. So musste er den Wettbewerb vorzeitig beenden. Im Finale standen sich schließlich Klaas Voget und Florian Jung (GER-213, RRD, Gun) gegenüber. Jung bestritt seinen ersten Wettbewerb nach fast zweijähriger Verletzungspause. Er zeigte sich aber in bestechender Form. Voget kennt das Revier vor Sylt wie seine Westentasche und fand mit dieser Erfahrung immer wieder Wellen für gute Wellenritte. In einer denkbar knappen Entscheidung konnte sich schließlich der Hamburger Voget vor dem Saarländer Jung durchsetzen. Den dritten Platz teilten sich Manuel Vogel und Fabian Weber (GER-999, Fanatic, North).

Noch bis heute zeigen die Windsurfer ihr Können am Brandenburger Strand in Westerland auf Sylt

Das könnte dir auch gefallen

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.