SUP – Stand Up Paddle Surfing

Stand Up Paddle Surfing kurz SUP ist die Wasser Trendsportart, die sich seit dem vergangenen Sommer auch langsam in Europa ausbreitet und dank seiner, im Vergleich zu anderen Wassersportarten, leichten Erlernbarkeit immer mehr Anhänger aller Altersstufen begeistert. Für das Stand Up Paddling benötigt man ein SUP Board und ein spezielles SUP Paddle, das je nach Einsatzbereich zwischen 20 und 30 cm länger ist als sein Nutzer. SUP-Boards sind in der Regel zwischen drei und vier Meter lang und zwischen 70 und 80 Zentimeter breit.

Auch wenn für SUP noch kein festes Regelwerk besteht gliedert sich der Sport schon heute in die zwei Disziplinen Stand Up Paddle Surfing und das Distanz Stand Up Paddling.

Für das Stand Up Paddle Surfing wird ein SUP Board benötigt, das dem Shape eines gewöhnlichen Surfboards entspricht. Auf dem Markt befinden sich SUP Exemplare, in Längen zwischen 2,30m und 4 meter, wobei sich das Volumen der Bretter zwischen 135 und 250 litern bewegt. Bei dieser Art des SUP geht es um das Surfen von Wellen. Das Paddle das bei der Disziplin Standup Paddle Surfing benutzt wird sollte rund 20cm länger sein als der Surfer selbst und wird zum Heraus- und Anpaddeln der Wellen genutzt. Zusätzlich dient es als Auflagefläche bei Moves in der Welle. Da SUP Boards wesentlich breiter sind als normale Surf- und Longboards wird das Paddle benötigt um das SUPboard auf der Kante halten zu können ohne selbst vom Board zu fallen.

sup-wave

Für das Stand Up Paddling wird ein SUP Board genutz, das dem Shape eines gewöhnlichen Surf Longboards entsprechen kann, aber auch dem Rumpf eines Outrigger Kajak oder Paddlesurfboard gleichen kann, wie es auch von Lifeguards benutzt wird. Beim Standup Paddling geht es um das Bewältigen von Strecken. Im Wettkampf oder Eventbereich wir deshalb oft von einem Long Distance Race gesprochen. Das Paddle ist beim Standup Paddling rund 30 cm länger als sein Benutzer. Dies ermöglicht längere und kraftvollere Züge und damit verbunden eine höhere Endgeschwindigkeit auf der Distanz. Die Shapes der Boards haben meist ein flachere Scoop-Rocker Linie und eine gestrecktere Outline. SUP Boards für das Standup Paddling sind abhängig von Volumen und Einsatzbereich meist zwischen 3,20 und 4,4meter lang. Für den Freizeit Stehpaddler stellt SUP bei suboptimalen – Surfbedingungen die Aussicht auf einen entspannenden Paddelausflug. Bei einigen SUP Boards reicht das Volumen aus um gleich zwei Personen zu tragen. Beim SUP kommt jeder auf seine Kosten, kann man es doch als physisch anspruchsvolles Cross-Training ebenso wie als entspannte Ausflugsmöglichkeit inklusive beeindruckender Naturerlebnisse nutzen.

sup-distance

Bei einigen SUP Boards auf dem Markt handelt es sich um reine Surfbretter. Viele Hersteller unter Ihnen BIC, STARBOARD und NAISH, bieten ihre Boards aber auch mit Mastschiene Fussschlaufeninserts und sogar Schwert an, sodass das Equipment auf Wunsch auch zum Windsurfen genutzt werden kann. Die Paddel aus Glasfiber oder Carbon oder Aluminium gibt es in verschiedenen Ausführungen und Längen, welche unter anderem auch individuell einstellbar sein kann.

Das könnte dir auch gefallen

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.