Maskottchen Gumda paddelt zum SUP World Cup

Seit Sonntag ist Maskottchen Gumda schwer beschäftigt. Das außerirdische Fantasiewesen der Lübecker Bucht hat sich zusammen mit Freunden auf den Wasserweg gemacht und will in fünf Tagen per Stand Up Paddling vom Strand Rettin zum Mercedes-Benz SUP World Cup nach Scharbeutz paddeln. Vor jeder Tagesetappe bietet Gumda einen Einführungskurs im SUP an. Nach dem täglichen Tour-Abschnitt folgt als Abschluss ein Workshop zur rasch wachsenden Trendsportart SUP.

sup_gumda_4cAm Freitag, 30. Juni, wollen Gumda und Anhang gegen Mittag am Eventgelände neben der Seebrücke Scharbeutz ankommen. So kann das Maskottchen den Start zum Handicap Race miterleben, bei dem um 14 Uhr Menschen mit und ohne Behinderung gemeinsam ein Rennen bestreiten werden.

Ab 15 Uhr beginnt die Promi- und Medien-Staffel über 3 x 250 Meter. Die Paddel schwingen dabei die Schauspieler Stephan Luca und Mark Keller sowie Lukas Sauer, der auch als Model arbeitet. Schauspieler und Moderator Carsten Spengemann und die Musiker Ronja Hilbig und Prince Alec komplettieren das SUP-Promi-Sextett. Nach der Eröffnungsfeier um 19 Uhr bittet Prince Alec mit Monobeach zur ersten Party beim SUP-Highlight des Sommers.

Am Samstag greifen die besten Stand up Paddler der Welt und die stärksten deutschen Athleten in das Geschehen ein und ermitteln im Sprint über 500 Meter den Sieger. Am Sonntag steht die Langstrecke (5000-10.000 Meter) auf dem Programm. Favorisiert bei den Damen ist die deutsche Titelverteidigerin Sonni Hönscheid, aber auch Lokalmatadorin Noelani Sach aus Eutin will vorne mitmischen.

Bei den Herren sind mit den Titelverteidigern Connor Baxter (USA/Gesamtsieger), Casper Steinfath (Dänemark/Sprint) und Michael Booth (Australien/Long Distance) sowie dem aktuellen APP-World-Tour-Spitzenreiter Mo Freitas (Hawaii) die Top-Stars der internationalen SUP-Szene am Start. Sie alle kämpfen in Scharbeutz um ein Gesamtpreisgeld von 25.000 Dollar und wichtige Ranglistenpunkte für die APP World Tour, Eurotour, German SUP Challenge und die German SUP League.

Neben den internationalen Top-Athleten kommt aber auch die ganze Familie beim Mercedes-Benz SUP World Cup zum Zug. Es gibt ein Jedermann-Rennen über 6000 Meter für Hobby-SUPler, Kinder und Jugendliche zwischen 12 und 16 Jahren haben im Youth-Race (1000 Meter) die Chance, wertvolle Sachpreise zu gewinnen. Auch Firmen können beim Corporate Race in Staffeln mit je vier Teilnehmern über eine Distanz von jeweils 300 Meter gegeneinander antreten. Daneben wird bei SUP-Demos, SUP-Pilates- und Yoga die ganze Bandbreite der Trendsportart präsentiert.

Das größte europäische SUP-Event ist gleichzeitig ein Testival, bei dem das aktuelle SUP-Equipment namhafter Hersteller kostenfrei ausprobiert werden kann. Unter fachkundiger Beratung können sich SUP-Profis, Hobby-Paddler oder Anfänger mit den neuesten Top-Produkten auf der Ostsee vertraut machen.

Das könnte dir auch gefallen

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.